zum Inhalt springen

KMT 33: Herbst des Mittelalters? Fragen zur Bewertung des 14. und 15. Jahrhunderts

Dienstag, 10. September 2002

11.00 Uhr

Das Spätmittelalter bei Huizinga und Blumenberg / Moderation: Jan A. Aertsen

John Van Engen (Notre Dame)

Harvesting the Herfsttij: Interpreting Late Medieval Culture

Jürgen Goldstein (Bonn)

Zwischen Texttreue und Spekulation. Hans Blumenbergs Hermeneutik des geschichtlichen Hintergrunds am Beispiel des Spätmittelalters

William J. Courtenay (Madison)

Huizinga’s Heirs: Interpreting the Late Middle Ages

17.00 Uhr

Spätmittelalterliche Wissenschaftsinstitutionen / Moderation: Wouter Goris

Maarten J.F.M. Hoenen (Nimwegen):

Zurück zu Autorität und Tradition. Geistesgeschichtliche Hinter­gründe des Traditionalismus an den spätmittelalter­lichen Universitäten

Marek Gensler (Lodz)

Late Medieval University as an Institution of Learning: More Learning or More Institution?

Marc-Aeilko Aris (Bonn)

Grübelnde Mönche? Wissenschaft in spätmittelalterlichen Kartausen

20.30 Uhr

Abendvortrag

Hans Gerhard Senger (Köln)

‘Eine Schwalbe macht noch keinen Herbst’ – Zu Huizingas Metapher vom Herbst des Mittelalters


Mittwoch, 11. September 2002

9.00 Uhr

Judaica / Arabica / Moderation: Martin Pickavé

Mauro Zonta (Rom)

The Autumn of Medieval Jewish Philosophy: Some Cases of Interaction with Contemporary Latin Scholasticism in 15th-Century Jewish Philosophy in Spain and in Italy

Dag Niklaus Hasse (Würzburg)

Aufstieg und Niedergang des Averroismus in der Renaissance

11.00 Uhr

Wirtschafts- und Rechtsgeschichte / Moderation: Martin Pickavé

Hans-Joachim Schmidt (Fribourg)

Bien public und raison d’Etat. Wirtschaftsplanung und Staatsinterventionismus bei König Ludwig XI. von Frankreich

Eberhard Isenmann (Köln)

Das Recht und der gelehrte Jurist im spätmittelalterlichen Deutschland

15.00 Uhr 

Spätmittelalterliche Moralphilosophie / Moderation: Rolf Drage

Martin Stone (London)

Applying Moral Principles: Theory and Practice in Late Medieval Ethics

Theo Kobusch (Bochum)

Analogie im Reich der Freiheit? Ein Skandal der spätscholastischen Philoso­phie und die kritische Antwort der Neuzeit

 17.00 Uhr

Naturphilosophie im Übergang von Mittelalter und Neuzeit / Moderation: Rolf Drage

Elzbieta Jung-Palczewska (Lodz)

Why Was Medieval Mechanics Doomed? The Failure to Substitute Mathematical Physics for Aristotelism

Johannes M.M.H. Thijssen (Nimwegen)

Die Stellung der scholastischen Naturphilosophie in der Geschichte der Physik: Herbst des Mittelalters oder Frühling der Neuzeit?

 


Donnerstag, 12. September 2002

9.00 Uhr

Tradition oder Innovation – Jean Gerson / Moderation: Roland Hissette

Zenon Kaluza (Paris)

Jean Gerson – juge des doc­trines du passé

Cornelius Roth (Fulda)

Richter, Ratgeber und Reformer – Jean Gerson als Lehrer geistlicher Unter­scheidung

11.00 Uhr

Tradition oder Innovation – Nikolaus von Kues / Moderation: Roland Hissette

Wendelin Knoch (Bochum)

Verteidigung als An­näherung? Die Auseinandersetzung Nikolaus’ von Kues mit dem Islam im Spiegel der ‘Cribratio Alkorani’

Werner Beierwaltes (München)

Tradition und In­novation im Denken des Nikolaus Cusanus 

15.00 Uhr

Architektur und Kunst Moderation: Hans Gerhard Senger

Jan Pieper (Aachen)

Pienza. Elemente der Gotik und der Renaissance im Bauprogramm einer neuzeitlichen Idealanlage (1459-1462)

Norbert Nußbaum (Köln)

Konformität und Individualität in der deutschen Architektur nach 1350

Joachim Gaus (Köln)

Die Madonnendarstellung zwischen Mittelalter und Frühneuzeit – Bemerkungen zum Bildrealismus als rhetorischem Stilmittel mysti­scher Theologie und Laienfrömmigkeit

 

 

 

 

 

 

18.30 Uhr: Kölsche Lebens- und Geistesformen