zum Inhalt springen

zur Anmeldung und Tagungsseite | Signup and conference page

KMT 42: Curiositas

  • Wir wagen den Versuch: Die 42. Kölner Mediaevistentagung findet vom 7.-10. September 2020 als virtuelle Tagung statt. Wir haben bereits die Zusage unserer Redner und hoffen darauf, dass auch Sie neugierig sind und an der Tagung teilnehmen werden. Halten Sie sich also den Termin frei!

    Herzlich willkommen bei der 42. Kölner Mediaevistentagung! Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können.

     

  • We're going to try: The 42nd Cologne Mediaevistentagung will take place from 7-10 September 2020 as a virtual conference. We have already received confirmation from our speakers and hope that you too will be curious to attend the conference. So, save the date!

    Welcome to the 42nd Cologne Mediaevistentagung! We would be delighted to welcome you.

Es geht der Tagung um die Rehabilitierung der theoretischen Neugierde für jenes Millennium, das wir Mittelalter nennen. Was heißt es, eine theoretische Einstellung einzunehmen? Gibt es kul­turelle Unterschiede oder einen Bedeutungswandel hinsichtlich der theoretischen Einstellung? Was sind die bevorzugten Gegenstandsbereiche der theoreti­schen Neugier? Hierbei prallen zwei Einstellungen aufeinander: die curiositas als fehlgeleitete und im Grunde eitle und schädliche Neugier oder als ein Naturverlangens, als ein desiderium naturale ­sciendi, das ein anthropo­logisches Existential darstellt. Unter welchen Bedingungen ist die theoretische Neugierde legitim?

Montag, 7. September (2020)

11.00: Eröffnung | Opening

11.30–13.00: Panel 1: Prinzip curiositas

OLEG VOSKOBOYNIKOV (Moskau)
Nützliche und vergebliche Neugierde von Bernhard von Clairvaux bis Dante

GEORGI KAPRIEV (Sofia)
Neugier und Wissbegier. Der Fall Byzanz: φιλαλήθεια vs. περιέργεια

ANDREAS LAMMER (Trier)
The Early Modern curiositas in the Arabic Middle Ages

Pausenraum & Mittagspause | Breakout room & Lunch break

15.00-16.00: Panel 2: Legitimationen der curiositas

ANNE EUSTERSCHULTE (Berlin)
Epistemologie und Aisthesis in Dantes ‚Paradiso‘. Himmelsreise und liebestheologische Legitimation theoretischen Wahrheitsbegehrens in der Divina Commedia

AMOS EDELHEIT (Maynooth)
Negative and Positive curiositas in the Renaissance: A Lesson from Petrarca

Pausenraum | Breakout room

16.30-17.30: Panel 3: Verantwortete Neugier

ANDREA DI MAIO (Rom)
Studiositas and curiositas according to Bonaventure

SILVIA NEGRI (Zürich)
Curiositas versus humilitas? Überlegungen zur mittelalterlichen Wissensethik

News and Stories

19.00 Abendvortrag | Evening Lecture
BERND ROLING (Berlin)
Die Grenzen der theologischen Neugier: Debatten über den Leib Mariens zwischen Mittelalter und früher Neuzeit

Dienstag, 8. September (2020)

11.00-12.30: Panel 4: Der Wille zum Wissen und die Grenzen der Neugier

PAUL D. HELLMEIER OP (München)
Der Einblick in das Geheime und das geheime Wissen der Alten. Neugier und ‚Altgier‘ des Berthold von Moosburg

MARTINA ROESNER (Wien)
Mehr wissen wollen, als zu wissen nötig ist? Die Frage nach den Grenzen ­theologischer Erkenntnis bei Meister Eckhart

WILHELM SCHMIDT-BIGGEMANN (Berlin)
Scientia de omni scibili. Fällt Raimundus Lullus’ Universal­
wissenschaft unter curiositas?

Pausenraum & Mittagspause | Breakout room & Lunch break

15.00-16.00: Panel 5: Imaginatio und inventio

MARTIN KLEIN (Würzburg)
Neugier und Fiktion. Mittelalterliche Gedankenexperimente

ALEXANDER LAMPRAKIS (München)
Das Verhältnis von inventio und iudicium in der arabischen ­Rezeption der aristotelischen Logik

Pausenraum | Breakout room

16.30-17.30: Panel 6: Curiositas in materieller Kultur

MATTHIAS FRIEDRICH (Wien)
Zu viel des Guten? Ästhetik und materielle Kultur des frühen Mittelalters

JEANNETT HOMMERS (Köln)
Neugierde und Entdeckerlust. Möglichkeiten und Grenzen der theo­retischen ­Neugier am Beispiel historisierter Kapitelle der Romanik

News and Stories

19.00: Abendvortrag | Evening Lecture
RICHARD NEWHAUSER (Tempe, Arizona)
“What Does a Woman Actually Want?” On the Phenomenon of a Female-Gendered curiositas

Mittwoch, 9. September (2020)

11.00-12.30: Panel 7: Curiositas literarisch

MARTIN BAISCH (Hamburg)
Neugier und Ambiguität im höfischen Roman

VERENA EBERMEIER (Regensburg)
Literarische Erkenntnisreisen im Spannungsfeld von curiositas und conversio voluntatis

DELPHINE CONZELMANN (Basel)
Weibliche curiositas, männliches Begehren. Intellekt als Aspekt konstruierter Attraktivität am Beispiel von Héloise d’Argenteuil

Pausenraum & Mittagspause | Breakout room & Lunch break

15.00-16.30: Panel 8: Staunen über die Natur

BETHANY SOMMA (München)
Furry Animals and Fuzzy Boundaries: Theoretical Curiosity in the Islamic World as Home Building

FATEME MEHRI (Teheran)
The Marvelous and Uncanny Matters (ʿAjāʾib wa Gharāʾib): Two Objects of Curiosity in Medieval Islamic Natural Sciences

EVELINA MITEVA (Cluj-Napoca/Köln)
Big Book of Little Curiosities. The Fate of Aristotle’s Zoological Works in Albert the Great

Pausenraum | Breakout room

17.00-18.00: Panel 9: Enzyklopädische Neugier

SARAH DE MENDONÇA VIRGI (München)
Animals and Strange Beings as Signs of the Creator. A Medieval Islamic Theological Approach to Curiosity and Encyclopedism

MARILENA PANARELLI (Lecce/Köln)
The Dominican Botanical Culture. The Rehabilitation of curiositas in Albert the Great’s De vegetabilibus and Vincent of Beauvais’ Speculum naturale

News and Stories

19.00: Abendvortrag | Evening Lecture
ISABELLE MANDRELLA (München)
Neugier und Warum-Fragen in der mittelalterlichen Metaphysik

Donnerstag, 10. September (2020)

10.00-11.00: Panel 10: Fehlende Neugierde?

MATTHIAS M. TISCHLER (Barcelona)
Fehlende Neugierde und eklatantes Unwissen? Zum inneren Zusammen­hang von ‚Wissenslücken‘ zum Islam und mentalen Voraussetzungen im lateinischen Christentum des Früh- und Hochmittelalters

HELMUT WALTHER (Jena)
Wie neugierig war man an der päpstlichen Kurie im ausgehenden 13. Jahrhundert?

Pausenraum | Breakout room

11.30-13.00: Panel 11: Reisen und Pilgern

CARSTEN SCHLIWSKI (Köln)
Problematische Neugier. Jüdische Reiseberichte im Mittelalter

SUSANNE FISCHER (München) / JACOB LANGELOH (Freiburg)
Neugier versteckt im Pilgergewand? Die Rolle der curiositas in Pilger- und Missionierungserzählungen vom 13. bis ins 15. Jahrhundert

WENDAN LI (Wuppertal)
Neugier und Skepsis: Begegnungen der europäischen Reisenden mit den Buddhisten im Fernen Osten (13.–14. Jahrhundert)

Pausenraum & Mittagspause | Breakout room & Lunch break

15.00-16.00: Panel 12: Predigt und theologische Praxis

ANNE GREULE (Jena)
Die curiositas im Predigtœuvre des Alain von Lille (†1202/03)

CORNELIUS ROTH (Fulda)
„Nobis ad certam regulam loqui fas est.“ Die Kritik Johannes Gersons (1363–1429) an der curiositas als Anstoß zu einer praktischen und mystischen Theologie

Pausenraum | Breakout room

16.30–17.30: Panel 13: Angefochtene curiositas

NIKOLAUS EGEL (Münster)
Sollte Gott gesagt haben: „Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten“? Theoretische Neugierde und Konservatismus am Beispiel der Kontroverse zwischen Roger Bacon und Bonaventura

AHMED AL-RAHIM (Charlottesville, Virgninia)
Concupiscent Curiosity in Medieval Islam

17.30: Schlusswort | Concluding Remarks